Sternsingeraktion in Roth und Eckersmühlen

dks 2024 aktionsmotto gemeinsam fuer unsere erde sDie Sternsingerkation in unserer Pfarrei findet jedes Jahr vom 02. - 06. Januar statt. Jedes Jahr sind circa 50 Sternsingerinnen und Sternsinger in Roth, Eckersmühlen und Umgebung unterwegs, um den Bewohnern den Neujahressegen in die Häuser zu bringen.
Gleichzeitig werden jedes Jahr über 25.000€ für notleidende Kinder weltweit gesammelt.
Organisiert wird die Aktion von einem Team aus Ehrenamtlichen der Pfarrei.


Kontakt zum Team:

Ansprechpartner: Jonas Reißmann
Mail: sternsinger.roth@web.de
Telefon/WhatsApp: 0177 9070045

 

Downloads zur Aktion 2024:

Einladung & Anmeldung zur Aktion: pdfEinladung Aktion 2024

Terminliste zur Aktion: pdfTerminliste 2024 (Stand 30.11.)

Sternsingertext Roth: pdfText Roth

Sternsingertext Eckersmühlen: pdfText Eckersmühlen

Sternsingerlieder: pdfLieder

Infoschreiben für neue Sternsinger: pdfInfoschreiben für Eltern


Spendenkonto: 
Kath. Pfarrkirchenstiftung Roth; „Sternsingeraktion 2024“
IBAN: DE17 7509 0300 0005 1017 27


 

Erfolgreicher Neustart der Sternsinger-Aktion

Erstmals seit drei Jahren konnten wieder Kinder und Jugendliche als Sternsinger durch Roth und Eckersmühlen ziehen. In den vergangenen Jahren hatte die Aktion wegen der Corona-Pandemie nur in sehr reduzierter Form stattgefunden. Beim Neustart vom 2. bis 5. Januar 2023 brachten die Sternsinger den Neujahrssegen in die Häuser und sammelten bis jetzt über 16.000 Euro für notleidende Kinder in aller Welt (davon 12.800 Euro in Roth und 3.200 Euro in Eckersmühlen).

Jonas Reißmann vom Organisationsteam zeigte sich beim Abschlussgottesdienst anGruppenbildSternsinger23 Heiligdreikönig erfreut über diese Summe, auch wenn sie deutlich unter dem Rekordergebnis von fast 30.000 Euro im Jahr 2020 liege. Damals hätten sich jedoch 80 Kinder und Jugendliche als Sternsinger engagiert, in diesem Jahr seien es nur noch 51 Sternsinger gewesen. Man habe aber mit einem größeren Rückgang gerechnet und deshalb doch mehr Haushalte besuchen können als zunächst geplant. Dennoch habe man die Organisation wegen der geringeren Zahl an Sternsingern anpassen müssen: Nur in den Stadtteilen Belmbrach, Kiliansdorf, im Rother Süden und in Teilen der Innenstadt konnten alle Haushalte besucht werden. Familien in anderen Stadtteilen mussten sich dagegen mit ihrem Besuchswunsch bei der Pfarrei anmelden. Jonas Reißmann und Pfarrer Christian Konecny dankten allen Kindern und Jugendlichen sowie den erwachsenen Betreuern und Organisatoren für ihren großen Einsatz während der Ferien. Fünf von ihnen seien sogar an allen vier Tagen aktiv gewesen, um für notleidende Kinder im diesjährigen Schwerpunktland Indonesien und in anderen Entwicklungsländern zu sammeln.