Musik in der Pfarrei Roth

Termine

Freitag 21.Dez.2018 19:00 "Heilige Nacht" von Ludwig Thoma
   mit dem Männergesangsverein Germania

 

Palestrina Chor Nürnberg gastiert in Roth

Foto Palestrinachor hochkantDer renommierte Palestrina Chor Nürnberg unter Leitung seines Dirigenten Rolf Gröschel gastiert am Sonntag, 28.2.2016 um 17.00 Uhr in der katholischen Kirche in Roth. Höhepunkt dieses Passionskonzertes, das der Chor zusammen mit dem Regensburger Orgelprofessor Norbert Düchtel gestaltet, ist die „Via crucis“ von Franz Liszt für Chor und Orgel. Düchtel kennt und schätzt die Winterhalter-Orgel in Roth, seit er das Eröffnungskonzert der neuen Orgel im Jahr 2012 gegeben hat. Für Orgel solo spielt er am 28.2. auch von Zsolt Gárdonyi jun. „Aus tiefer Not“, von Max Reger die „Consolation“ und von Felix Mendelssohn Bartholdy die A-Dur Sonate. Der Palestrina-Chor stellt sein vokales Können unter Beweis mit den zwei Motetten „O crux ave“ und „O vos omnes“ seines Namensgebers und berühmten Renaissancekomponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina. Außerdem intoniert er aus der Romantik „Die sieben Worte Jesu am Kreuz“ von Max Reger und „Christus factus est“ von Anton Bruckner.

Die katholische Kirche in Roth öffnet am 28.2. um 16.00 Uhr für den Kartenverkauf. Eintritt auf allen Plätzen € 10,-, ermäßigt € 5,-. Weitere Informationen im katholischen Pfarramt Roth, Tel. 09171/825590.

 

Fulminantes Rock-Konzert auf der Orgel

Patrick GlaeserAm Sonntag, 31.01.2016, spielte der Orgelvirtuose Patrick Gläser ein von mehr als 500 Zuhörern umjubeltes Konzert mit bekannten Titeln aus der Rockmusik auf der Winterhalter-Orgel der katholischen Pfarrkirche in Roth. Das es möglich ist, Rock-Musik auf einer Kirchenorgel darzubieten, hat der ambitionierte Organist aus Öhringen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Seine Konzerte sind inzwischen so bekannt, dass die katholische Kirche in Roth voll besetzt war. Unter den begeisterten Zuhörern waren auch viele Kinder und Jugendliche.

Für seine Tour 4 von „Orgel rockt“ hat Patrick Gläser Anregungen aus dem Publikum aufgenommen. Seit November 2009 improvisiert der Öhringer Organist und Chorleiter Patrick Gläser über bekannter Titel aus den drei großen Genres Rock, Pop und Film. Das Konzert in Roth war das zweite, das Gläser innerhalb seiner „Tour 4“ gespielt hat. In sechs Jahren fanden über 180 Konzerte mit mehr als 37.000 Besuchern in mehreren europäischen Ländern statt.

Das nächste Konzert in der katholischen Kirche Roth findet am 28.2.2016 um 17.00 Uhr statt. Der Palestrina-Chor Nürnberg führt dabei u. a. die „Via Crucis“ von Franz Liszt zusammen mit Prof. Norbert Düchtel an der Winterhalter-Orgel auf.

Jahresausklang mit Orgel und Trompeten

IMG 1862Am Donnerstag, 31.12.2015 um ca. 18.00 Uhr lädt die katholische Pfarrei Roth zu einem kurzen, festlichen Silvester-Konzert ein, das sich an den Jahresabschlußgottesdienst um 17.00 Uhr anschließt. Es werden Kompositionen der Barockzeit für zwei Trompeten und Orgel u. a. von Händel, Bach und Vivaldi zu hören sein. Es musizieren die Trompeterin Maria Stark und der Trompeter Martin Linck, begleitet an der Winterhalter-Orgel von Regionalkantor Robert Lehner. Der Eintritt ist frei.

Konzertreihe 1. Halbjahr 2016

Hier eine Übersicht der Konzerte des Orgel- und Kirchenmusikvereins für das erste Halbjahr 2016:

orgel konzertreihe erstes hj 2016

Konzert des St. Petersburger Knabenchors

Etwa 400 Zuhörer erlebten am 3. Adventssonntag in der kath. Pfarrkirche Roth ein Chorkonzert der besonderen Art. Zu Gast war der St., Petersburger Knabenchor, der ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm auf hohem Niveau präsentierte.
Der St. Petersburger Knabenchor wurde 1992 vom jetzigen Leiter Wadim Ptscholkin gegründet. Ihm gehören Kinder und Jugendliche zwischen fünf und achtzehn Jahren an. Die 40 besten Chorschüler nehmen an den jährlich stattfindenden internationalen Konzertreisen teil. In diesem Jahr hat der Chor den 2. Platz beim Cornwall Festival der internationalen Kinderchöre errungen.
Das Programm enthielt Werke russischer, deutscher und internationaler Vokalpolyphonie, wobei der Chor teils mit einem zarten Piano, teils mit einem überwältigenden Forte brillierte. Während im 1. Teil des Konzerts altrussische Weisen, unter anderen vom bekannten Komponisten Sergej Rachmaninow, erklangen, brachten die Sänger, die fast alles auswendig darboten, im 2. Teil deutsche Weihnachts- und Volkslieder zu Gehör wie „Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Wenn ich ein Glöcklein wär“. Dabei

Weiterlesen: Konzert des St. Petersburger Knabenchors