Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im März 2017

Im Mittelpunkt der Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth standen die finanzielle Lage der Pfarrei, die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Christian Löhr, die Ökumene in Roth und verschiedene Termine.
Über die finanzielle Lage der Pfarrei Roth informierte das Kirchenverwaltungsmitglied Harald Litzka. Sorge mache aktuell die notwendige Reparatur am Glockenturm, für die etwa 5000 Euro aus eigenen Mitteln aufgebracht werden müssten. Deshalb werde es bei den Gottesdiensten am 22. und 23. April eine Sonderkollekte geben. Insgesamt werde sich die finanzielle Situation der Pfarrei angesichts der sinkenden Zahl der Gläubigen und der zurückgehenden Spenden noch verschärfen.
Ferner wurden die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Christian Löhr am 22. April und die Gestaltung der Übergangszeit bis 1. September besprochen. Der neue Pfarrer Christian Konecny wird an der nächsten Pfarrgemeinderatssitzung am 17. Mai teilnehmen, um weitere Einzelheiten eines reibungslosen Übergangs vorzubereiten.

Zum Stand der Ökumene in Roth wurde angemerkt, dass der Weltgebetstag der Frauen, das gemeinsame Bibelteilen und die Veranstaltungsreihe „Meditation und Aktion im Stadtgarten“ recht erfolgreich seien. Bedauert wurde, dass die gemeinsame Sitzung von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat aus personellen Gründen vom Kirchenvorstand abgesagt wurde. Die nächste „ökumenische“ Sitzung wird erst dann stattfinden, wenn der neue Pfarrer und auch der neue Pfarrgemeinderat, der am 25.02.2018 gewählt wird, im Amt sind.
Der Pfarrgemeinderat beschloss ferner, in Zukunft statt eines Helferfestes einen jährlichen Neujahrsempfang durchzuführen. Hingewiesen wurde schließlich auf folgende Termine: 25. März Gartenaktion ab 9 Uhr; 13. Mai. Wallfahrt Patrona Bavariae nach München; 24. Juni: Weihe von Pastoralpraktikant Simon Heindl zum Diakon (9 Uhr Eichstätt Schutzengelkirche), 30. September Bildungsvormittag über „Amoris laetitia“ in Hilpoltstein.