Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im März 2017

Im Mittelpunkt der Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth standen die finanzielle Lage der Pfarrei, die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Christian Löhr, die Ökumene in Roth und verschiedene Termine.
Über die finanzielle Lage der Pfarrei Roth informierte das Kirchenverwaltungsmitglied Harald Litzka. Sorge mache aktuell die notwendige Reparatur am Glockenturm, für die etwa 5000 Euro aus eigenen Mitteln aufgebracht werden müssten. Deshalb werde es bei den Gottesdiensten am 22. und 23. April eine Sonderkollekte geben. Insgesamt werde sich die finanzielle Situation der Pfarrei angesichts der sinkenden Zahl der Gläubigen und der zurückgehenden Spenden noch verschärfen.
Ferner wurden die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Christian Löhr am 22. April und die Gestaltung der Übergangszeit bis 1. September besprochen. Der neue Pfarrer Christian Konecny wird an der nächsten Pfarrgemeinderatssitzung am 17. Mai teilnehmen, um weitere Einzelheiten eines reibungslosen Übergangs vorzubereiten.

Weiterlesen: Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im März 2017

Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im November 2016

Zur Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth waren diesmal die Religionslehrer(innen) der Rother Schulen eingeladen. Pfarrer Dr. Christian Löhr und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Albert Rösch betonten, dass diese Zusammenkunft dem gegenseitigen Kennenlernen dienen, dass dadurch aber auch die gemeinsame pastorale Sorge zum Ausdruck kommen solle.
In diesem Zusammenhang zitierte Rösch den Grazer Pastoraltheologen Rainer Bucher, der die Kirche als „Netzwerk pastoraler Orte“ bezeichnet. Daher sei der Erfahrungsaustausch des Pfarrgemeinderats mit anderen pastoralen Orten, an denen viel Gutes geschieht, sehr wichtig.
In der Aussprache wurde deutlich, dass viele Schüler heutzutage nur wenig religiös sozialisiert sind, dass sie keine religiösen Erfahrungen mitbringen. Daher sei die Arbeit der Religionslehrer(innen) äußerst wichtig, wobei sie neben der Vermittlung des Lehrstoffes oft schwierige Beziehungsarbeit leisten müssten.
Bedauert wurde, dass die Organisation von Schulgottesdiensten nicht immer einfach sei. Es wäre von großem Vorteil, so die Religionslehrer, wenn die Schulgottesdienste von einem Geistlichen gehalten würden, denn nur so könnten manche Schüler einmal einem Geistlichen begegnen. Auch die gute Vorbereitung der Schulgottesdienste und die Zusammenarbeit mit den Musiklehrern der Schule seien wünschenswert. Hingewiesen

Weiterlesen: Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im November 2016

Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im Juni 2016

Im Mittelpunkt der Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth standen das bevorstehende Pfarrfest, der Rückblick auf Veranstaltungen und die Erörterung eines modernen Kirchen- und Gemeindebildes.
Pfarrer Dr. Christian Löhr betonte in einem Geistlichen Wort, dass Fußball und Religion viele Gemeinsamkeiten aufweisen. Das Pfarrfest am 26. Juni beginnt mit dem Gottesdienst um 10.30 Uhr und endet mit einem Orgelkonzert um 15 Uhr. Dazwischen gibt es Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Auftritte des Jugendchors und der Kindergartenkinder und ein Quiz.
Die Fußwallfahrten nach Abenberg und Freystadt waren insgesamt gut besucht. Allerdings fehlten in diesem Jahr die Teilnehmer aus der Filialgemeinde Eckersmühlen.
Hartmut Beck berichtete vom Workshop „Gemeinsam Kirche sein“, der für das Dekanat Roth-Schwabach in Roth durchgeführt wurde. Sehr wichtig sei die frühzeitige Gewinnung und Motivierung von Mitarbeitern in der Gemeinde. In diesem Zusammenhang wurde die Möglichkeit eines Helferfestes erörtert, das der Danksagung, aber auch der Gemeinschaft dienen könne. Dazu soll im Herbst ein entsprechender Beschluss gefasst werden.
Anhand verschiedener Bilder erörterten die Pfarrgemeinderäte ausführlich das heutige Gemeinde- und Kirchenbild. Dabei kristallisierte sich heraus, dass die Gemeinde

Weiterlesen: Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth im Juni 2016

Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth - April 2016

Im Mittelpunkt der Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth standen das Wort der deutschen Bischöfe zur Erneuerung der Pastoral sowie die Vorbesprechung von wichtigen Veranstaltungen und Wallfahrten.
Pfarrer Dr. Christian Löhr betonte, dass das Wort der Bischöfe „Gemeinsam Kirche sein“ von einer erneuten Beschäftigung mit zentralen Texten des Zweiten Vatikanischen Konzils geprägt sei. Es sei ein Impulspapier, das den „Weg von der Volkskirche zu einer Kirche des Volkes Gottes“ begleiten wolle. Dabei gelte es vor allem, die verschiedenen Charismen zu entdecken. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter seien daher aufgerufen, die Charismen, die verschiedenen Begabungen in den Pfarreien zu entdecken, gleichsam „Charismenschnüffler“ zu sein.
Auch der Workshop am 23.04.2016 in Jugendheim in Roth wird sich, so Pfarrgemeinderatsvorsitzender Albert Rösch, mit dem Wort der Bischöfe befassen und der Frage nachgehen, wie die Impulse in unserem pastoralen Raum in die Praxis umgesetzt werden können.

Weiterlesen: Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth - April 2016

Sitzung des Pfarrgemeinderats Roth - November 2015

Die Themenpalette in der Novembersitzung des Pfarrgemeinderats Roth reichte von einem Rückblick auf verschiedene Veranstaltungen über die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern bis hin zur Begrüßung der neuzugezogenen Gemeindemitglieder.

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Albert Rösch nannte im Rückblick vor allem die Dekanatsratsvollversammlung zum Thema Palliativversorgung, die Teilnahme an der Aktion „Abendroth“, den Bildungsvormittag mit Prof. Dr. Franz Sedlmeier über die Aktualität des Alten Testament in Bezug auf die Flüchtlinge und die Ökumenetagung in Neuendettelsau, bei der Pfarrer Dr. Christian Löhr und Prof. Dr. Manfred Gerwing die Hauptreferate hielten.

Für die Pfarrei Roth war die Teilnahme an der Aktion „Abendroth“ ein voller Erfolg, kamen doch zu der Orgelmeditation, zum Gregorianischen Choral und zum Abendlob im Schnitt 40 Personen. Nach der guten Erfahrung will sich die Pfarrei auch im nächsten Jahr wieder beteiligen. Albert Rösch berichtete ferner von einem Briefwechsel mit der Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler zum Thema Sterbehilfe.

Nach längerer Diskussion beschloss der Pfarrgemeinderat, im nächsten Jahr probeweise die neuzugezogenen Gemeindemitglieder zu einem Sonntagsgottesdienst mit anschließendem Stehempfang im Jugendheim einzuladen. Dies soll am 10.04. und am 23.10.2016 geschehen. Beim Empfang werden der Pfarrer und der Pfarrgemeinderatsvorsitzende die Pfarrei kurz vorstellen.
Patricia Gerngroß und Simone Damaschek stellen sich für den Lektorendienst zur Verfügung, Michael Marx für die Kommunionspendung. .Am 03.12.2015 werden einige Pfarrgemeinderäte die Weihnachtspfarrbriefe auszählen, sodass diese ab 04.12. von den Austrägern abgeholt werden können. Weitere Helfer sind am 03.12. ab 10 Uhr sehr willkommen.