Termin- und Veranstaltungshinweise

Sonntag 01.Okt.2017 16:30 Amtseinführung Pfarrer Christian Konecny
   Beginn am Marktplatz mit anschließenden Zug zur Kirche und Gottesdienst um 17Uhr.

Sonntag 08.Okt.2017 10:30 Kinderkirche
  

Sonntag 08.Okt.2017 16:00 Meditation zum Matthäus-Marktsonntag
   mit Inge Dirsch (Mezzosopran) und Gerhard Silberhorn (Orgel)

Samstag 14.Okt.2017 19:00 Weinfest der Kolpingsfamilie
  

Ganzen Kalender anzeigen

Bitte beachten Sie auch die aktuelle Gottesdienstordnung

 

Nachrichten aus der Pfarrei

Kinderkirche Dezember 2015

Kinderkirche 122015

 

Kinderkirche an Christkönig

Kinderkirche Christkönig112015

Kinderkirche am 1.11

Kinderkirche 112015

 

Ehejubilarefest in Roth

ehejubilare 2015Am letzten Sonntag, 11. Oktober 2015, fand in der katholischen Pfarrgemeinde in Roth das traditionell einmal im Jahr stattfindende Fest der Ehejubilare statt. Paare, die sich vor 25, 50 oder 60 Jahren in der Pfarrkirche in Roth oder anderswo das Ja-Wort gegeben haben, kamen zuerst zu einer Orgelmeditation in der Kirche zusammen. Karl-Wilhelm Oechslein aus Rednitzhembach brachte an der neuen Winterhalter-Orgel eigene Kompositionen zu Gehör und bezauberte die Zuhörer mit einer reichen Klangvielfalt. Nach einem Gruppenfoto (siehe Foto) schloss sich eine festliche Kaffeetafel im Pfarrheim an. Der Pfarrer der Gemeinde, Dr. Christian Löhr, gab in seiner Gratulations-Ansprache und mit einem kleinen Film den Paaren Impulse für den Austausch über die zurückliegenden gemeinsamen Jahre. Das Fest schloss mit einem festlichen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche ab, bei dem die Ehejubilare und ihre Familien unter den besonderen Schutz Gottes gestellt wurden.

Versabschiedung der Abenberger Schwestern

IMG 1563Mit einem feierlichen Gottesdienst, gestaltet vom Kirchenchor unter der Leitung von Teresa Damaschek, und einem anschließenden Stehempfang im Jugendheim wurden die beiden Abenberger Schwestern Michaela Geitner und Beate Nieberle verabschiedet.
In seiner Predigt zum Schutzengelsonntag betonte Pfarrer Dr. Christian Löhr, dass die beiden Schwestern in den vergangenen Jahren gute Engel für die Pfarrei gewesen seien. Am Ende des Gottesdienstes sprach der Geistliche ein besonderes Segensgebet für die neuen Aufgaben der scheidenden Schwestern.

Beim Stehempfang dankten Pfarrer Dr. Christian Löhr, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Albert Rösch und Bürgermeister Ralph Edelhäußer den Schwestern für ihre vielfältigen Dienste in der Pfarrei und in der Stadt Roth. Schwester Michaela war fast neun Jahre in Roth tätig, sie organisierte im Rahmen des Vereins für Krankenpflege und häusliche Versorgung verschiedene Dienste an kranken und hilfsbedürftigen Menschen, war Lektorin und Kommunionhelferin, reichte die Krankenkommunion, machte Geburtstagsbesuche, half beim Krankenbesuchsdienst in der Kreisklinik, war immer da, wo man sie brauchte. Sie versprach aber, den Besuchsdienst in der Kreisklinik weiterzuführen.
Schwester Beate, die dreieinhalb Jahre in Roth tätig war, engagierte sich als Lektorin und Kommunionhelferin, in der Erstkommunionvorbereitung, im Kinderchor und in der Musik. Auch sie wird die Verbindung nach Roth nicht ganz abreißen lassen. Insgesamt werden der Pfarrei Roth die beiden Schwestern sehr fehlen, wenn man auch die Entscheidung von Schwester Renate, der Regionaloberin, verstehen kann, die dringend die Schwestern im Kloster Abenberg braucht.
Übrigens wurden nach den Worten von Albert Rösch insgesamt schon dreimal wegen des Nachwuchsmangels die Schwestern abgezogen: 1956 waren es die Abenberger Schwestern, 1992 die Schwestern vom Orden der Mägde Mariens, und jetzt sind es wieder Schwestern aus Abenberg, die Roth verlassen müssen.