Termin- und Veranstaltungshinweise

Montag 28.Aug.2017 19:00 Meditation und Aktion im Stadtgarten
   Texte und Themen der ökum. Bibelwoche, diesmal aus dem Matthäus-Evangelium, stehen im Mittelpunkt dieser Veran...

Sonntag 17.Sep.2017 19:00 Dekanatsjugendgottesdienst in Eckersmühlen
   Monatlicher Jugendgottesdienst mit Dekanatsjugendseelsorger Sebastian Stanclik und Gruppen aus den Pfarreien...

Donnerstag 21.Sep.2017 14:00 Seniorenkreis
   Auf dem Jakobsweg - von Burgos nach Santiago de Compostela (Pfarrer Geuer)

Sonntag 01.Okt.2017 16:30 Amtseinführung Pfarrer Christian Konecny
   Beginn am Marktplatz mit anschließenden Zug zur Kirche und Gottesdienst um 17Uhr.

Ganzen Kalender anzeigen

Bitte beachten Sie auch die aktuelle Gottesdienstordnung

 

Nachrichten aus der Pfarrei

Weihnachtsmannfreie Zone

weihnachtsmannfreie zoneWeihnachtsmann ist nicht der Nikolaus!“ Das betont das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken mit der Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ seit nunmehr zehn Jahren. Anliegen des Bonifatiuswerkes ist es, den heiligen Nikolaus als Freund der Kinder und Helfer von Menschen in Not wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Die Aktion entstand im Jahre 2002 und wird von prominenten Persönlichkeiten wie Maite Kelly, Peter Hahne und Nina Ruge unterstützt.

Das Bonifatiuswerk wendet sich mit einem Augenzwinkern gegen den Weihnachtsmann, der wie kein anderer für die Konsumweihnacht steht. Es stellt den heiligen Nikolaus in den Mittelpunkt, der mit seinen vorbildlichen Taten auf Werte wie Uneigennützigkeit, Nächstenliebe und selbstloses Handeln verweist. Anhand der Legenden, die sich um den Bischof ranken, der im vierten Jahrhundert nach Christi in Myra in der heutigen Türkei lebte, können Kindern wie Erwachsenen diese Werte anschaulich vermittelt werden.

 

In den vergangenen zehn Jahren ist Dank der Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ die Zahl derer, die sich für den heiligen Nikolaus engagieren, stark angewachsen. Der Schokoladennikolaus mit Mitra und Bischofsstab hat in den Supermärkten Einzug gehalten. Katholische Jugend- und Frauenverbände setzen sich bundesweit für den Heiligen ein, Kirchengemeinden machen gegen den Weihnachtsmann mobil, Kindergärten und Schulen schenken den Kleinsten wieder einen Nikolaus statt eines Weihnachtsmanns aus Schokolade. Das öffentliche Interesse in den deutschen Medien an dem Heiligen und an Menschen, die sich für ihn einsetzen, ist hoch und nimmt jedes Jahr weiter zu. Selbst im Ausland – namentlich in Brasilien, den USA und Russland – wird über das Nein zum Weihnachtsmann in Deutschland berichtet und diskutiert. Im Internet stellt das Bonifatiuswerk unter www.weihnachtsmannfreie-zone.de einen Anlaufpunkt für alle, die sich durch die Aktion angeregt fühlen, sich für den Nikolaus zu engagieren. Zudem bietet es Bücher und Arbeitshilfen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Nikolaus an. Informationen unter Telefon 0 52 51/29 96 53 oder unter www.bonifatiuswerk.de.